erstellt:	Ralf Greiner Kontakt:	albgrund@hotmail.de
www.foerderverein-altenhilfe-messstetten.de
Aktuell 1
Verein zur Förderung der Altenhilfe Meßstetten e.V. „Wenn der Wecker nicht mehr klingelt“ -der gar nicht so einfache Übergang vom Beruf in den Ruhestand Im Rahmen der Aktion „60plus“ lädt der Verein zur Förderung der Altenhilfe zu einem Kurzseminar am Freitag, den 15. November 2019 in die Tagungsstätte Bittenhalde in Tieringen ein. Während ihres Berufslebens machen sich viele Menschen unrealistische Vorstellungen über die „Zeit danach“, über eine Lebensphase, in der man nichts mehr „muss“, sondern alles nur „darf“. Entscheidend ist, in welchem Beziehungsnetz der „Ruheständler“ eingebunden ist. Gerade Menschen, die sich „noch viel vorgenommen“ haben und sich darüber freuen, „den Tag selbstbestimmt gestalten zu können“ wissen oft nicht , wie mit den neuen Lebensumständen umzugehen ist. Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen überlagern den Alltag mit seinen Aufgaben. Persönliche Zufriedenheit, Lebensqualität und Wohlbefinden gilt es neu zu entdecken, besonders auch in der Partnerschaft ist unter veränderten Vorzeichen das Zusammenleben neu zu gestalten. Aber auch welche Chancen bietet die Zeit nach dem Berufsleben, welche Aufgaben können Sinn und Erfüllung bieten. Der Referent Kirchenrat Joachim Beck leitet das Zentrum Diakonat der württembergischen Landeskirche und wird die Teilnehmer während des Seminars begleiten. Weitere Informationen sind telefonisch unter 07431-9614922 (Beuttler) möglich.